Situation bei den Bushaltestellen an der Realschule rasch verbessern

Bushaltestellensituation verbessern

Die Verkehrssituation vor der Markgrafen-Realschule Burgau in der Spitzstraße ist verbesserungsbedürftig. Vor allem in Bezug auf die Schulbushaltestellen sieht die CSU-Fraktion im Burgauer Stadtrat Handlungsbedarf. Sie hat daher bei der Stadtverwaltung beantragt, die Haltestellensituation in der Spitzstraße rasch zu verbessern. Ein entsprechendes Konzept soll nach dem Willen der Fraktion noch heuer umgesetzt werden.

Durch die stetige Zunahme des Verkehrs in den letzten Jahren in der Spitzstraße kommt es immer wieder und vermehrt zu gefährlichen Situationen im Bereich der Bushaltestellen an der Realschule. Darauf hat die Verkehrsbehörde des Landkreises bereits wiederholt hingewiesen. Insbesondere in Zeiten des Schulbusverkehrs gibt es sehr oft Konfliktsituationen mit dem Bring-und Hol-Verkehr der Schülereltern. Entsprechende Lösungsvorschläge liegen seit Jahren auf dem Tisch. Im Interesse der Sicherheit der Schüler sollten diese nun auch umgesetzt werden.

„Die Stadt sollte in 2011 ihrem Beitrag dazu leisten, dass unsere Realschule weiterhin attraktiv und auch sicher bleibt“, so CSU-Fraktionschef Martin Brenner.

Nachdem der Landkreis als Sachaufwandsträger in den vergangenen Jahren ca. 2 Millionen Euro in den Standort Burgau investiert hat, sieht die CSU-Fraktion nun die Stadt am Zug. „Nach den Brandschutzmaßnahmen, behindertengerechten Zugängen und der umfangreichen energetischen Sanierung werden im Jahr 2011 eine Mensa und Räumlichkeiten für die Ganztagsbetreuung geschaffen“, weiß Kreisrat Matthias Kiermasz zu berichten.

Der Realschul-Standort Burgau kann jedoch nur durch gemeinsame Anstrengungen  aller Partner gesichert werden, ist sich die CSU sicher.  Im Interesse der Sicherheit unserer Schüler sollte die Stadt im Haushalt 2011 die erforderlichen Mittel bereitstellen.

Ort

Realschule Burgau
Spitzstraße 1 89331 Burgau
Germany
48° 25' 30.7704" N, 10° 24' 13.896" E

Ort

Javascript is required to view this map.

Kiermasz@Twitter