Kraftwerksgespräche drehen sich 2011 um Situation in Japan

Kraftwerksgespräch 2011 in Lauingen

Das jährliche Kraftwerksgespräch der Kernkraftwerk Gundremmingen GmbH (KGG) fand in diesem Jahr in den Räumen der Bayerischen Verwaltungsschule in Lauingen statt. Viele Kommunalpolitiker, Vertreter von Behörden und Organisationen sowie Firmen der Region folgten der Einladung des Gundremminger Kraftwerksbetreibers. Angesichts der aktuellen Situation in Japan hatte dieser sein ursprüngliches Programm umgestellt.

Der technischen Geschäftsführer, Dr.-Ing. Helmut Bläsig erläuterte nach den aktuellen Produktionszahlen ausführlich den aus seiner Sicht erkennbaren Ablauf der Krise in Japan. Dabei ging er sehr anschaulich auf die Sicherheitssysteme ein und verdeutlichte die Unterschiede zwischen den Reaktoren in Fukushima und Gundremmingen. Anschleßend stellte er sich den Fragen der Gäste.

Aus Sicht eines Energieerzeugers erläuterte im Anschluss Jörg Kerlen von RWE die Auswirkungen des neuen Energiekonzepts der Bundesregierung. Er wies darauf hin, dass es dabei noch ungeklärte Fragen gäbe. Insbesondere der Ausbau der Netze, die Frage der Speicherung von Strom in signifikanten Größenordnungen und natürlich auch die Frage der Endlagerung von abgebrannten Brennstäben harren noch einer politischen oder technischen Lösung.

Das Bild zeigt die Bedeutung der KGG als regionaler Arbeitgeber.

Javascript is required to view this map.
 

Kiermasz@Twitter