Einjährige Sperrung der Limbacher Autobahnbrücke vom Tisch

Autobahn A8 bei Limbach (c) Google

Die zunächst auf ein Jahr Dauer angekündigte Sperrung der Autobahnbrücke bei Limbach (Kreisstraße GZ 15) ist vom Tisch. Dies bestätigte beim "Runden Tisch A8-Ausbau" der Betreiber PANSUEVIA und die ausführenden Bauunternehmen. 

Bei der Zusammenkunft im Landratsamt stellte der Betreiber zunächst seine Gedankengänge zu einem möglichst raschen Ausbau der A8 vor. Er räumte aber auch Fehler bei der frühzeitigen Information der beteiligten Kommunen ein. Als Ergebnis konnte festgehalten werden:

* Limbach wird maximal 5 Monate gesperrt (Februar bis Juni 2012) - ein erster Teilerfolg

* Es wird in den nächsten Tagen geprüft, ob durch Vorziehen des Neubaus und erst dann Abriss die Sperrzeit auf wenige Wochen verkürzt werden kann.

* Das untere Kammeltal - auch wichtig für die Gemeinde Kammeltal - wird zu keiner Zeit vollständig abgeriegelt; es bleibt immer eine Nord-Süd-Verbindung (bei Limbach, Großanhausen oder Unterknöringen) benutzbar.

Damit zeigt der Protest gegen eine unverträglich lange Sperrung - initiiert auch von Kreisrätin Berta Schmid - erste Erfolge. In den kommenden Tagen finden weitere Gespräche zwischen Betreiber, Stadtverwaltung Burgau und Gemeinde Kammeltal statt, um auch die Detailprobleme wie Umleitungsstrecken zu erörtern und die Ergebnisse der Betreiber zu einer veränderten Baureihenfolge in Limbach zu vertiefen. 

Javascript is required to view this map.

Kiermasz@Twitter