Familienkarte Plus als Idee für Regentage

Familienkarte Plus

Was machen junge Familien im Sommer - wenn der Freibadbesuch wegen schlechten Wetters förmlich "ins Wasser" fällt? Die CSU-Fraktion meint: Ab ins Gartenhallenbad mit der Familienkarte Plus

Die Problematik der Wetterabhängigkeit von
Freibadbesuchern könnte in der eigentlichen Freibadsaison und somit auch der für
Familien betreuungsintensiven Zeit (Ferien) abgemildert werden. Wer plant,
Schwimmen zu gehen, kann auch tatsächlich an diesem Tag schwimmen – bei schönem
Wetter in den Freibädern, bei Schlechtwetter im Gartenhallenbad – und das
verlässlich die ganze Saison über.


Chancen
 

• Anbieten einer familienbezogenen, klar umrissenen Leistung durch den Landkreis 

• Absichern des Badevergnügens für Familien auch bei schlechtem Wetter 

• Erschließen neuer Kundenkreise für das Gartenhallenbad 

• Vermeidung unkontrollierbarer Mitnahmeeffekte, die lediglich bei Bestandskunden zu Einnahmeausfällen führen 

• Kein Kontrollaufwand und keine Ausgabe zusätzlicher Tickets (weitere Kinder) 

• Ergänzung des Badevergnügens um Schlechtwetteralternative 

• Aufwertung der städtischen Badeangebote durch eine echte Schlechtwetteralterna-tive 

• Haushaltsmäßige Transparenz ohne „versteckte“ Kosten im Gesamtdefizit

Kiermasz@Twitter